Reduktionssätze was ist das?

Sonntag, 28 Oktober 2012
Hallo Herr Trienbacher
 
Ich habe vor kurzem 2 Jungs in meinem Studio gesehen die hatten einen Trainingsplan von Ihnen der auf Reduktionsprinzip beruht, wie ich die Jungs haben sagen hören.
Da die Jungs in der letzten Zeit sichtlich Ihre Form verbessert hatten würde mich interessieren was hinter diesem Prinzip steckt.
Könnten Sie mich bitte aufklären
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Jens H.
 
Hallo Herr Jens H.
 
Reduktionssätze wie funktioniert das? Reduktion kommt von reduzieren und beutetet im Kraft und Body Building Training das die Trainingsgewichte von Satz zu Satz reduziert werden. Man beginnt mit einem Aufwärmtraining auf dem Ergometer ca. 10 min, dann folgt der erste Satz mit leichtem Gewicht ca. 20 Wiederholungen dann noch einen Aufwärmsatz mit 20 Wiederholungen. Nach diesen 2 Sätzen und 60 sek. Pause wird das Gewicht so gewählt das man nur noch 8 Wiederholungen absolvieren kann. Dieses Gewicht muss so gewählt werden, das spätestens bei der 8 Wiederholung der Muskel versagt.
 
Nach diesen 8 Wiederholungen wird eine Pause von max. 30 sek. eingelegt, das Gewicht um eine Einheit (je nach Muskelgruppe und Stand der Entwicklung) 2,5 kg bis 5,0 kg reduziert und wieder 8 Wiederholungen bis zum Muskelversagen absolviert. Je nach Trainingszustand (Anfänger, Fortgeschrittener, Amateur, genetische Mitgift, Stoffwechsel, Berufsbild) werden pro kleine Muskelgruppe, 2-4 Übungen a 5-8 Sätze in diesem Prinzip ausgeführt. Für die großen Muskelgruppen werden ebenfalls zwischen 2-4 Übungen gewählt, wobei beim Rücken eher 4 Übungen bei der Brust 2-3 Übungen und bei den Beinen 2-4 Übungen.
 
Dieses Trainingsprinzip führt man am besten an Maschinen aus, da bei einer Pause von max. 30 sek. keine Zeit bleibt im Freihantelbereich die Scheiben zu wechseln, außer man hat seinen Personaltrainer der das für einen macht.  Wir immer ist das individuelle Zusammenstellen der Übungen und Sätze wichtig da jeder Athlet unterschiedliche Vorraussetzungen mit sich bringt. Auch hier gilt „ Bei Fragen Wenden Sie sich an Ihren Personaltrainer mit langjähriger Erfahrung “ in diesem Fall am besten an mich. 
 
Was die Nahrungsergänzungen anbetrifft wäre hier folgendes anzuraten, 60 min vor dem Training 25-30 g Anabolic Protein (Whey Isolat, Whey Konzentrat, Soja Isolat), 10 min vor dem Training 2000 mg CreAKG und 3000-5000 mg Amino Anabol (BCAAS) eventuell in der Mitte des Trainings nochmals 3000- 5000 mg Amino Anabol. Direkt nach dem Training 80 g Createston und dann 20 min später zwischen 25-40 g Anabolic Protein. Diese Variante ist für Personen mit normalem Stoffwechsel, für Hardgainer werden geringfügige Veränderungen empfohlen.
 
Bitte denken Sie daran dass nur 100 % Erfolg möglich ist, wenn der Trainingsplan mit einer entsprechenden Ernährungsplanung kombiniert wird.
Ich glaube ich weis wer die 2 Jungs sind. Die beiden haben außer einem Trainingsplan von mir auch noch die entsprechende Ernährungs-/Supplementplanung
 
Alle Präparate sind von der Firma Peak erhältlich und können über meinen Shop www.Athletic-Sports-Food.de  mit 10 % Nachlass bezogen auf den empfohlenen VK, bezogen werden.
 
Sportliche Grüße  
 
Andreas Trienbacher